Vernetzung als herausragende Management-Qualität

by

Vorbeugung und strategisch orientierte, vorausschauende Unternehmenspolitik ist das beste Mittel der Krisenprävention.

Nach erfolgreich überstandenen Unternehmenskrisen gilt es, operative und strategische Frühwarnsysteme zu implementieren, die verhindern sollen, dass der Konsolidierungsprozess in Gefahr gerät.

Die Komplexität der Aufgabenstellungen in von umwälzenden Entwicklungen geprägten Marktumfeldern stellen immer höhere Anforderungen an Unternehmen und deren Management. Dabei wird es immer wichtiger, geschlossene Produktions- und Dienstleistungsketten zu begründen, die rationell und dennoch wertschöpfungsstark funktionieren.

Empfehlung

In vielen Krisenunternehmen Fällen herrscht die Auffassung vor, alle anfallenden Abläufe selbst erledigen zu müssen. Wirtschaftliche Betrachtungen finden in diesen Fällen zu wenig Beachtung. Die Vernetzung mit Zulieferbetrieben, die Auslagerung unwirtschaftlicher Fertigungsprozesse oder auch die Akquisition strategischer Partner etwa im Vertrieb kann dabei helfen, die Wertschöpfung zu steigern.

Im Rahmen von Wirtschaftlichkeitsanalysen stellt die Provenio-Unternehmensberatung sämtliche Prozesse auf den Prüfstand und spricht Empfehlungen aus, wie diese wirtschaftlicher zu gestalten sind. Auch bei der Lokalisierung potenzieller Partner und der vertraglichen Ausgestaltung stehen wir mit unserem juristischen Sachverstand zur Verfügung.

Betriebliche Prozesse und Logistik – Kostenfallen contra Wettbewerbsfähigkeit

by

Das was wir sparen, brauchen wir nicht erst zu verdienen. Dieser logische Grundsatz ist zwar eingängig, steht aber einer eher zurückhaltenden Investitionsneigung bei kleinen- und mittleren Unternehmen entgegen.

Und so weisen Krisenunternehmen sehr häufig unzeitgemäße Organisationsstrukturen auf, die hohe Kosten verursachen und deswegen auf die Wettbewerbsfähigkeit drücken. Indikatoren hierfür sind schlecht verzahnte Produktionsabläufe, ein geringer Automatisierungsgrad und ein hoher Personalaufwand in Lagerwirtschaft und Logistik.

Empfehlung:

Die Provenio Unternehmensberatung verfügt über versierte Experten für die Prozessanalyse betrieblicher Produktions- und Ablaufprozesse und zeigt im Rahmen fundierter Analysen Optimierungs- und Einsparungspotenziale auf. Darin inkludiert ist auch die Verzahnung mit externen Partnern wie Lieferanten und Vertriebspartnern.

Die Zielsetzung besteht darin, Kosten zu senken und Wertschöpfungspotenziale zu erschließen, die die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern. Die Überprüfung erfolgt anhand von Branchenkennziffern und Wettbewerbsvergleichen und umfasst umsetzungsorientierte Empfehlungen.

Controlling & Finanzen – Risiken frühzeitig erkennen

by

Viele Krisenunternehmen nutzen die Möglichkeiten moderner Unternehmenssteuerung mit Hilfe bedarfsgerechter Controllingsysteme nicht oder nur unzureichend aus. Beginnend bei der gesamtbetrieblichen Kalkulation mit laufenden Liquiditätsübersichten und Liquiditätsvorschauen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen einzelner Warengruppen oder Dienstleistungsprodukte oder Nachkalkulationen werden zumeist vernachlässigt. Zwar wird der Geschäftsverlauf in der laufenden Buchführung abgebildet, ”Kostenfresser“ oder wenig ertragreiche Geschäftsbereiche bleiben dabei allerdings unentdeckt.

Empfehlung

Das Controlling stellt auf Grund immer komplexer werdender Geschäftsprozesse ein wichtiges Instrument der Unternehmenssteuerung dar. Entsprechende Informationssysteme als Instrument der Unternehmenssteuerung werden auch für kleine und mittelständische Unternehmen immer wichtiger.

Die Provenio Unternehmensberatung berät Sie bei der Auswahl und Implementierung geeigneter Systeme und trägt dafür Sorge, dass essenzielle Unternehmensdaten ad hoc verfügbar gemacht werden. Dies trägt dazu bei, Risiken frühzeitig zu erkennen und bietet wichtige Entscheidungsgrundlagen für die Unternehmensleitung.

Nur Werbung oder strategisch ausgerichtetes betriebliches Marketing?

by

In vielen Unternehmen besteht eine eher nach innen gewandte oder produktionsorientierte Sichtweise in der Ausrichtung der Unternehmens- und Geschäftspolitik. Die permanente Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse und Marktentwicklungen kommt hierbei häufig zu kurz.

Dabei ist strategisch ausgerichtetes Marketing längst ist nicht nur Werbung, sondern umfasst die Summe aller unternehmerischer Aktivitäten zur Förderung des Absatzes der eigenen Produkte, Waren oder Dienstleistungen und beginnt bereits mit der Arbeit am Produkt. Marketing braucht Management und eine hohe strategische Kompetenz in der Beurteilung der perspektivischen Marktchancen und der Ableitung hierzu förderlicher Maßnahmen in nahezu allen Unternehmensbereichen.

Wieder einmal sind es die rasanten Veränderungen der Rahmenbedingungen, die das Marketing vor besondere Herausforderungen stellen. Indikatoren hierfür sind etwa die anhaltenden Trends zur Individualisierung und Virtualisierung, die es immer schwieriger machen, komplexe Märkte in überschaubarere und damit bearbeitbare Teilmärkte aufzugliedern und Zielguppencluster herauszuarbeiten, die eine effektive Kundenansprache erst ermöglichen.

Empfehlung

Die Überprüfung auf die auch in die Zukunft projizierte Marktgängigkeit unter Einbezug bestehender und zukünftiger Kundenwünsche gibt Aufschluss darüber, welche Maßnahmen etwa im Bereich der Produktentwicklung, der Produkt- und Sortimentspolitik bis hin zur Unternehmenskommunikation und der Werbung Ziel führend sind.

Die Provenio-Unternehmensberatung führt Marketinganalysen durch, die in Abhängigkeit zu den betriebswirtschaftlichen Rahmendaten Aufschluss über Handlungsfelder und daraus abzuleitende Maßnahmen geben.

Diese umfassen:

  • Sekundäranalysen, Sichtung und Auswertung verfügbarer Branchendaten (Branchenverbände, Kammern, statistisches Bundesamt …)
  • Portfolioanalyse (Produkt-, Sortiments-, Preis- u. Konditionenpolitik, Dienstleistungsprodukte, Services …)
  • Wettbewerbsanalysen, Lokalisierung relevanter Wettbewerber, Best-Practice-Analysen, …
  • Marktanalysen, Analysen von Kundenstrukturen (Branchen, Betriebsgrößen, Marktfelder, …), Lokalisierung möglicher weiterer Zielgruppen und Zielkunden
  • Analyse bestehender Kommunikationsprozesse (Werbung, CRM, Akquisition, …)
  • Werbemittelcheck, Sichtung und Bewertung bestehender Kommunikationsinstrumente (Corporate Design, Werbemittel, Präsentationen, Anzeigen, Prospekte, Internet, Online-Shop, Corporate Blog, Social Marketing…)
  • Imageanalysen, Ermittlung des Ist-Images (ggf. Kundenbefragungen, …), Ableitung des Soll-Images
  • SWOT-Analyse mit Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für die Unternehmensentwicklung

Aus unseren fundierten Analysen ergeben sich die wichtigsten Eckpfeiler für die Entwicklung der Marketingstrategie mit der darauf folgenden Ableitung und Priorisierung von Handlungsfeldern und konkreten Marketingmaßnahmen, die budgetiert und nötigenfalls mit Finanzierungskonzepten unterlegt werden. Weitere Beratungsleistungen bestehen in der Implemetierung von Instrumenten der Erfolgskontrolle zur Evaluierung einzelner Maßnahmen.

Forderungsausfälle contra Risikostreuung und Risikomanagement

by

Insolvenzen von Kunden – insbesondere großer Abnehmer – bringen leider sehr oft existenzbedrohende Forderungsausfälle mit sich, die nicht selten eine Kettenreaktion bei  Zulieferbetrieben in Gang setzen und weitere Insolvenzen nach sich ziehen.

Die Auswirkungen haben für die einzelnen betroffenen Betriebe dabei gleich mehrere Dimensionen. Nicht nur, dass Forderungen nicht beigebracht und liquidiert werden können, sondern auch, dass ein wesentlicher Abnehmer hinweg bricht, was in Bezug auf die Steuerung der eigenen Produktionskapazitäten oder den Absatz von Produkten kurzfristig nicht mehr kompensiert werden kann.

Empfehlung

Die Gefahr von Forderungsausfällen lässt sich nur schwerlich gänzlich bannen. Denn schließlich kann man häufig nicht hinter die Kulissen der Kundenunternehmen blicken und sich ein Bild über dessen realen wirtschaftlichen Zustand machen. Insbesondere für Unternehmen mit nur einem oder wenigen Hauptabnehmern stellen Forderungsausfälle ein eminentes Krisenrisiko dar.

Die Provenio Unternehmensberatung führt in diesem Bezug Analysen über Umsatz- und Ertragsstrukturen durch, die Aufschluss über die Gewichtung und das damit verbundene Risikopotenzial einzelner Kunden und Kundengruppen geben. In Verbindung mit einem effektiven Mahnwesen mit der Zuweisung von (Waren-) Kreditlimits lassen sich existenzbedrohende Risiken eingrenzen. Auch von der Möglichkeit, sich gegen Forderungsausfälle zu versichern, wird in der Praxis durch kleine und mittelständische Unternehmen zu wenig Gebrauch gemacht.

Zusätzlich können strategische Beratungen dahingehend durchgeführt werden, wie sich eine Risikostreuung etwa durch Produktdiversifizierungen oder die Akquisition von Neukunden erwirken lässt und welche Maßnahmen im betrieblichen Marketing hierfür erforderlich sind.

Finanzielle Altlasten

by

Viele Unternehmen ächzen unter der Last alter und unproduktiver Verbindlichkeiten. Die Ursachen für finanzielle Altlasten können vielfältig sein. Etwa die Übernahme hoch verschuldeter Unternehmen in Wege der Unternehmensübergabe innerhalb der Familie.

Oder ein zu hoher Kaufpreis bei Übernahme eines Dritten oder schlicht auch Lasten, die sich in Fehlinvestitionen aus der Vergangenheit begründen, deren Return-on-Investment sich nicht wie erhofft eingestellt hat.

Die Bedienung von Zins und Tilgung alter Verbindlichkeiten stellen eine Belastung für das Unternehmen dar, die die Möglichkeit zu Investitionen etwa in Forschung und Entwicklung oder IT-gestützte Betriebsorganisation stark einschränkt. Kommen zu diesen Altlasten dann weitere negative Einflussfaktoren, wie durch das Unternehmen nicht beeinflussbare konjunkturelle Schwankungen oder auch andere Krisen hinzu, droht vielen Unternehmen schnell die Illiquidität und Überschuldung und letztlich dann die Insolvenz.

Empfehlung

Eine sorgfältige Analyse der betriebswirtschaftlichen Rahmendaten mit dem Vergleich unternehmens- und branchenrelevanter Kennziffern gibt Aufschluss darüber, wie es um die Unternehmenssituation vor dem Hintergrund einer belastbaren Unternehmensfinanzierung bestellt ist. Stellt sich hierbei heraus, dass Altlasten ein latentes oder ganz akutes Insolvenzrisiko darstellen, ist in jedem Falle eine alternative Finanzierung und Umschuldung anzustreben und zu prüfen. Auch die Prüfung und Recherche ggf. zur Verfügung stehender öffentlicher Förderprogramme sollte in die Betrachtung miteinbezogen werden.

Die Zielsetzung besteht darin, die Liquiditätssituation durch geringere Kapitaldienste zu verbessern. In Abhängigkeit von der Bonität des Unternehmens und des Zinsniveaus können hierbei Zinsvorteile erzielt oder durch die Prolongation von Darlehenslaufzeiten Liquidität freigesetzt werden.

Die Finanzierungsexperten der Provenio Unternehmensberatung erstellen sorgfältige betriebswirtschaftliche Analysen und unterstützen Unternehmen bei der Umschuldung von Altlasten und ggf. der Generierung von Fördermitteln und öffentlicher Darlehen bis hin zur Lokalisierung und Verhandlungsführung mit potenziellen Finanzierungspartnern.

Intuitive Entscheidungen contra strategisch orientierter Geschäftsführung

by
Stra | te | gie die;-, …ien (gr.-lat.(-fr.)>: genauer Plan des eigenen Vorgehens, der dazu dient, ein ökonomisches, politisches, psychologisches o.ä. Ziel zu erreichen, und in dem man diejenigen Faktoren, die in die eigene Aktion hineinspielen könnten, von vorn herein einzukalkulieren versucht.

 

Viele Unternehmen, gerade solche, die ihr Wachstum mit Hilfe guter Ideen und Produktinnovationen erst erklommen haben, haben in hierfür offene Märkte und Bedarfssituationen hineingewirtschaftet. In der Erschließung immer neuer und verzweigterer Vertriebs- und Absatzkanäle lagen folglich immer neue Wachstumspotenziale begründet, die scheinbar unendlich erschienen.

Die Notwendigkeit der begleitenden Entwicklung geeigneter Wachstums-, Produkt- und Vertriebsstrategien erscheint dann obsolet. Dies geht häufig zu Lasten weiterer Produktinnovationen, vernachlässigt die Endlichkeit von Bedarf und Nachfrage und vor allem die Tatsache, dass gute und erfolgreiche Ideen immer auch Nachahmer finden, die über kurz oder lang zu veritablem Wettbewerb heranwachsen.

Auch weitaus größere Unternehmen greifen Innovationen gern einmal auf und verdrängen kleinere, innovativere Unternehmen mit ihren breiteren Vertriebsstrukturen und ihrer größeren Marktpräsenz aus dem Markt.

Empfehlung

Intuition funktioniert solange, wie keine begrenzenden Faktoren wie gesättigte Märkte oder wachsender Wettbewerb entwicklungshemmend wirken. Intuition ist zwar ein guter Begleiter und oft ist es das „Bauchgefühl“, das unternehmerische Entscheidungen letztlich bestimmt.

Begleitende methodische Instrumente können jedoch dabei helfen, die nachhaltige Unternehmensentwicklung abzusichern. Die Provenio-Unternehmensberatung stellt Beraterteams unterschiedlicher Fachrichtungen, erstellt Markt- und Wettbewerbsanalysen und trägt auf diese Weise zu einem fundierten Risikomanagement bei.

Marktentwicklung contra Saturiertheit

by

Viele Branchen und Märkte befinden sich im Umbruch. Einer genauen Beobachtung der Entwicklungen und Tendenzen einhergehend mit der Entwicklung geeigneter Maßnahmen steht dabei häufig eine gewisse Saturiertheit gegenüber, in der bestehende, tradierte und scheinbar unumstößliche Markstellungen wenig Anlass bieten, die eigenen Geschäftsmodelle zu hinterfragen und auf ihre Zukunftsfähigkeit zu überprüfen.

In Zeiten umwälzender Marktentwicklungen sollten sich Unternehmen niemals in Sicherheit wiegen. Temporärer Erfolg ist längst kein Garant mehr für nachhaltige positive Entwicklungen. Prominente Beispiele wie etwa Karstadt/Quelle oder auch aktuell die Drogeriekette Schlecker zeugen davon, wie schnell Geschäftsmodelle sich überdauern können und selbst vermeintliche Riesen schnell ins Wanken kommen.

Empfehlung:

Als Beratungsgesellschaft für kleine Unternehmen und den Mittelstand empfiehlt PROVENIO die regelmäßige Überprüfung der Unternehmensstrategien durch versierte externe Berater und Fachleute, um potenzielle Auslöser von Unternehmenskrisen zu lokalisieren und diesen frühzeitig entgegenzuwirken.

Vor dem Hintergrund immer komplexer werdender Aufgabenstellungen ist auch die Bereitschaft des Hinzuziehens externen Fachwissens zukünftig eine entscheidende Managementqualität auch kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Die Entwicklung in die Zukunft projizierter Szenarien unter Einbezug der Marktentwicklungen und des Wettbewerbs mit der Erstellung von Best-Practice-Analysen und Best-in-Class Vergleichen stellt ein lohnendes Investment dar, das sich auszahlt.