Das was wir sparen, brauchen wir nicht erst zu verdienen. Dieser logische Grundsatz ist zwar eingängig, steht aber einer eher zurückhaltenden Investitionsneigung bei kleinen- und mittleren Unternehmen entgegen.

Und so weisen Krisenunternehmen sehr häufig unzeitgemäße Organisationsstrukturen auf, die hohe Kosten verursachen und deswegen auf die Wettbewerbsfähigkeit drücken. Indikatoren hierfür sind schlecht verzahnte Produktionsabläufe, ein geringer Automatisierungsgrad und ein hoher Personalaufwand in Lagerwirtschaft und Logistik.

Empfehlung:

Die Provenio Unternehmensberatung verfügt über versierte Experten für die Prozessanalyse betrieblicher Produktions- und Ablaufprozesse und zeigt im Rahmen fundierter Analysen Optimierungs- und Einsparungspotenziale auf. Darin inkludiert ist auch die Verzahnung mit externen Partnern wie Lieferanten und Vertriebspartnern.

Die Zielsetzung besteht darin, Kosten zu senken und Wertschöpfungspotenziale zu erschließen, die die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern. Die Überprüfung erfolgt anhand von Branchenkennziffern und Wettbewerbsvergleichen und umfasst umsetzungsorientierte Empfehlungen.